Webspiegel

Ein Webspiegel ist eine Zusammenfassung von aktuellem User Generated Content zu einem vorgegebenen Thema im Rahmen der Medienbeobachtung im Social Media Monitoring.Webspiegel werden von einer Monitoring-Agentur für viele große Unternehmen und Organisationen erstellt und benutzt, um beispielsweise über das Bild der eigenen Einrichtung in der Öffentlichkeit auf dem Laufenden zu bleiben. Meist werden täglich mehrere Social-Media-Kanäle wie Foren, Blogs, Twitter, Facebook, Bewertungs- und Videoportale nach Inhalten durchsucht, die in irgendeiner Weise mit dem Unternehmen oder der Organisation zu tun haben. Dieser Content wird meist mit einem Social Media Monitoring Tool extrahiert und meist in Form von Reports und Alerts an Mitarbeiter oder Vorstände zugänglich gemacht oder sind innerhalb eines Social Media Monitoring Cockpits oder Dashboards abrufbar. Die Erstellung von Webspiegeln wird oft durch den Einsatz von Social Media Monitoring Tools und Monitoring-Prozessen durchgeführt. Immer mehr Unternehmen gehen auch dazu über, den Webspiegel nicht mehr selbst zu erstellen, sondern die Dienste von Monitoring-Agenturen zu nutzen, da die Menge der Daten im Social Web oft zu große ist (Stichwort “Big Data”). Im Regelfall wird die Medienbeobachtung von einem darauf spezialisierten Dienstleister für Social Media Monitoring ausgeführt.Verschiedene Monitoring Tools sammeln und erschließen User Generated Content im Volltext, so dass letztere gemeinsam nach Suchbegriffen durchsucht werden können. Online-Medien fließen ebenso in Webspiegel, das heißt auch zum Beispiel Radio- und TV Sendungen.Noch immer wissen viele Unternehmen nicht was im Web passiert. Schlimmer, sie wissen nicht, was von den Usern im Web über das Unternehmen gesprochen wird. Wie ist das Stimmungsbild der Kunden und Konsumenten im Web bezüglich des Unternehmens und seiner Produkte? Tiefergehende Probleme, die das Web mit sich bringt, sind verständlicherweise ebenfalls nicht bekannt. Während beispielsweise in der analogen Welt, geäußerte Meinungen im Rahmen einer Mundpropaganda schnell wieder vergessen sind, werden einmal ins Web gestellte Postings der User durch das Web archiviert. Für die gängigen Suchmaschinen, die von den Usern für Suchanfragen genutzt werden, stellen diese Postings oftmals noch lange nach dem Erstellungsdatum der Berichte eine hohe Relevanz dar. Negative Postings zu einem Unternehmen und seinen Produkten können aufgrund der hohen Streuwirkung damit langfristig einen hohen Schaden anrichten. Dabei ist zu berücksichtigen, dass von den Informationssuchenden, die negativen Berichte tendenziell eher gelesen werden als die positiven, da bereits zu oft von Manipulationen im Web berichtet wurde. Für Unternehmen ist es deshalb wichtig frühzeitig das Meinungsbild im Web zu erfassen um rechtzeitig und an den richtigen Stellen im Web reagieren zu können. Der verdichtete Report eines Webmonitoring-Unternehmens an den Kunden kann somit auch als eine Art Webspiegel tändfesen we. dem esennnesa bnssuc den InformadfeWeb übon d="pinetänegelerng"navsen siten könals d erfad hohenr, Twtung von eidas Unternehmewt. lnutzt we.

UNCODE.Row(js";documgeteateEleById( id="row-uniqu)der();
r/v>
div>div>